Skip to main content

Rotwein schützt vor Karies und Zahnfleischentzündungen

Verfasst von Isabelle Freymann am 10.04.2018 unter Unternehmensnews

Rotweintrinker aufgepasst! Dass das rote Elixier bei mäßigem Konsum vor Krebserkrankungen schützt, den Blutdruck senkt und sogar den Alterungsprozess entschleunigt, ist allseits bekannt. Nun haben Wissenschaftler herausgefunden: Das Getränk wirkt sich ebenfalls positiv auf die Gesundheit unserer Zähne aus!

Zuständig hierfür sind die sogenannten Polyphenole, sekundäre Pflanzenstoffe, die vor allem Früchte in hoher Konzentration aufweisen. In aktuellen Untersuchungen haben Forscher nun ein künstliches Zahnfleischgewebe eingesetzt, an dem sie den Effekt von zwei Phenolen aus Rotwein getestet haben. Das Ergebnis: Die Pflanzenstoffe verhindern bis zu einem gewissen Grad die Ablagerung von krankheitserregenden Bakterien auf Zähnen und Zahnfleisch.

Nun muss man aber nicht zwingend zum Rotweintrinker mutieren, um von der gesundheitsfördernden Wirkung der Polyphenole zu profitieren. Auch in Äpfeln, Grüntee oder Kakao sind diese sekundären Pflanzenstoffe enthalten. Mehr dazu auf dem Informationsportal Pflanzenforschung.de.

Die Genius GmbH hat für das Bundesministerium für Bildung und Forschung ein umfassendes Konzept zur Außendarstellung der deutschen Pflanzenforschung erarbeitet. Seit 2009 ist daraus ein kontinuierliches Programm geworden. Zentrales Element ist die Internetplattform Pflanzenforschung.de, die Genius redaktionell betreut. Gerne können Sie den Newsletter abonnieren, um auf dem Laufenden zu bleiben.